Projekte

Neubau eines Wohn- und Geschäftshauses

In der Schillingstraße ist das erste Bauvorhaben zur Nachverdichtung und Reaktivierung der Schillingstraße entstanden.

Außenansicht des Neubaus © Otto Wulff GmbH

Die Schillingstraße war mit ihrem breiten Flanierweg einst das Rückgrat der Nahversorgung des Gebiets. Neben einer Kaufhalle, einem Restaurant, einem Friseur und einem Ärztehaus, gab es einen großen Blumenhandel und das Cafe Moskau am nördlichen Ende der Straße zu finden. Heute existieren nur noch wenige dieser Institutionen und Geschäfte- sodass insbesondere der ehemals belebte Mittelteil der Straße durch Leerstand und sanierungsbedürftige Bauten geprägt ist.

Mittelfristiges Ziel ist es, die Schillingstraße zu stärken und wiederzubeleben. Anstelle der heute zum großen Teil leerstehenden oder sich in einem schlechten Zustand befindenden Gebäude entlang der Ostseite der Schillingstraße sollen neue, fünfgeschossige Wohngebäude mit Einzelhandels-/ Gewerbeflächen im Erdgeschoss realisiert werden.

Das erste Bauvorhaben ist nun das Wohn- und Geschäftshaus in der Schillingstraße 2. Hier sind 32 Eigentumswohnungen mit 1-3 Zimmern entstanden. Im Erdgeschoss ist die Supermarktkette EDEKA eingezogen, wodurch die Nahversorgung des Gebiets um einen Vollsortimenter ergänzt wurde.

Das Projekt ist bereits im Sommer 2021 fertiggestellt worden.

Im Zuge des Neubaus wurde auch der Erhalt der anliegenden Strukturmauer, bestehend aus Betonelementen, als wichtiger Bestandteil des Erhaltungsgebietes KMA II angestrebt. Die Sanierung dieser Mauer wurde im Frühjahr 2022 abgeschlossen.

Fassade des Neubaus, Stand 2022

Strukturwand, Stand 2022