Auswertung der Meinungskarten zu den Pavillonnutzungen

In die Erstellung eines Nutzungskonzepts für die geplanten Pavillons sollen die Ideen und Vorschläge der AnwohnerInnen miteinfließen. Um dies zu gewährleisten, konnten vom 09. Mai 2018 bis zum 30. September 2018 Meinungskarten per Mail, postalisch oder im Vor-Ort Büro abgegeben werden. Diese wurden im Vorhinein bei der Öffentlichkeitsveranstaltung am 9. Mai, im Rathaus und im Vor-Ort Büro verteilt bzw. ausgelegt. Außerdem wurde auf der Internetseite der KMA II www.kma-mitte.de aufgerufen Ideen einzureichen.

Bei der Veranstaltung am 9. Mai wurden sechs Karten abgegeben. Vier Karten wurden per Mail oder postalisch eingesendet. 53 Karten wurden gesammelt von der TanzZwiet am 30.9. übergegeben. Davon enthielten acht Karten noch weitere Nutzungsvorschläge, abgesehen von dem Wunsch, dass die TanzZwiet in einen Pavillon zieht. Insgesamt sind 63 Meinungskarten eingegangen.

Die Auswertung der Meinungskarten wird an die zuständigen Fachämter und an die WBM weitergeleitet. Diese werden versuchen die Vorschläge in das Nutzungskonzept zu integrieren.

Die eingereichten Meinungskarten sind in der Tabelle zusammengestellt.

 

 

Ideen und Vorschläge

 

Abgabeort

1

Soziokulturelle Einrichtungen, Nachbarschaftszentrum

Veranstaltung am 9. Mai 2018

2

Die Ampel U-Bahn Schillingstraße wieder anbringen. Bibliothek, Seiorentreff, Laden für die kleinen Dinge des täglichen Lebens, AOK Sprechzeiten wie im HDG war, bloß keine Moschee, die Fahrradfahrer vom Bürgersteig verschwinden

Veranstaltung am 9. Mai 2018

3

Freizeit- und Bildungsangebote

Veranstaltung am 9. Mai 2018

4

Es fehlt ein Nachbarschaftstreff, eventuell mit der Möglichkeit einer Cafeteria verbunden. Dort könnten Gespräche, Workshops, Vorträge u.a. Veranstaltungen stattfinden.

Veranstaltung am 9. Mai 2018

5

Hybride Nutzungen:

1. Co-Working labore mit öffentl. Jugendbildung

2. Hochwertige Gastronomie und Kiez-Kinder und Familienküchen

3. Nachbarschaftszentrum mit Strahlkraft über Berlin hinaus - wie ehemals Bar Babette

Veranstaltung am 9. Mai 2018

6

Science-Gallery (gibt es in Dublin) unter der Schirmherrschaft der Berliner Universitäten

Veranstaltung am 9. Mai 2018

7

Für die Nutzung eines Pavillons in der Karl-Marx-Allee möchte ich folgenden Vorschlag einbringen: Die Tanzschule Tanzzwiet, bisher ansässig in der Karl-Marx-Allee. Leider muss diese zum Ende des Jahres ihre Räumlichkeiten verlassen. Zahlreiche Kinder und Erwachsene gehen hier seit vielen Jahren ihrer Leidenschaft Tanzen nach. Unsere Kinder erfahren hier eine pädagogische Förderung der ganz besonderen Art. Berlin braucht solche Orte, gerade an solch prädestinierten Orten wie der Karl-Marx-Allee. Ein Ort, der lebendig ist und dieser besonderen Straße sicher gut zu Gesicht stünde.

per Mail

8

Tanzschule Tanzzwiet -> bunt, vielfältig, einOrt der Begegnung! Für unsere Kinder!! Würde die Karl-Marx-Allee aufwerten

postalisch

9

Einer davon (den Pavillions) sollte unbedingt ein nettes kleines Café werden, denn daran mangelt es in dieser Gegend sehr!!Was ich noch sehr begrüßen würde, wäre wieder eine Bibliothek in Laufnähe.

Vielleicht ließe sich ja auch Lesen und Café verbinden.

per Mail

10

1. Kosmetiksalon Babette (da dieses ja schließt)

2. Bars (da es keine in der Nähe gibt)

3. Restaurant

4. Cafe (da es keine in der Nähe gibt)

5. Bäckerei (da es keine in der Nähe gibt)

6. Spätkauf, Supermarkt (da es keine in der Nähe gibt)

per Mail

11

„Jeder Besuch eines Pavillons sollte eine kleine Reise der Wahrnehmung fremder Kultur mit unseren Sinnen sein“ -> internationale Kulturstätten (Kulturpavillons), internationale Gastronomie

Per Mail und postalisch

12

für den Erhalt von Bewegung, Gesundheit, Kunst und Kultur im Kiez, neue Räume für die Tanzschule

gesammelte Abgabe der TanzZwiEt

13

Die bereits am Standort ansässigen Unternehmen, Organisationen, Einzelhändler, Sport- und Fördereinrichtungen (z.B. Tanzschulen beibehalten)

gesammelte Abgabe der TanzZwiEt

14

1. Umzug der TanzZwiet in einen Pavillon

2. Seniorentreff

3. Jugend-Club

gesammelte Abgabe der TanzZwiEt

15

1. mehr Raum für die BesucherInnen der TanzZwiet

2. Raum für Angebote der Kinder- und Jugendhilfe sowie Familien

3. Cafés (z.B. Mokka-Milcheis-Bar)

gesammelte Abgabe der TanzZwiEt

16

1. Jugendclub

2. Sportclub/-studio

gesammelte Abgabe der TanzZwiEt

17

1. TanzZwiet

2. Gastro & Club

3. Nachbarschaftstreff

gesammelte Abgabe der TanzZwiEt

18

Nutzung von Tanzschule, Jugendclub, Gastro

gesammelte Abgabe der TanzZwiEt

19

1. Tanzbar

2. Gastro

gesammelte Abgabe der TanzZwiEt

20 - 64

45x Nennung der Tanzschule TanzZwiet

gesammelte Abgabe der TanzZwiEt

 

Hauptsächlich wurden Ideen und Vorschläge zu den Themen Gastronomie und soziokulturelle und nachbarschaftliche Einrichtungen eingereicht.

Es wurde sowohl der Wunsch der Nutzung der Pavillons für allgemeine Gastronomie mit vier Stimmen genannt, aber auch explizite Vorschläge wie die Etablierung eines Cafés (3 Stimmen), einer Cafeteria, einer Bäckerei, einer Bar oder eines Restaurants.

Auch die Idee, einem Supermarkt oder einem Spätkauf Raum in einem Pavillon zu geben, wurde eingebracht.

Der Wunsch nach einem verstärkten Freizeit- und Bildungsangebot wird häufig genannt. Beispielsweise könnte eine Bibliothek, eventuell auch in der Verbindung mit einem Café, einen Raum in einem der neuen Pavillons finden. Ein Nachbarschaftszentrum, ein Seniorentreff und ein Kinder- und Jugendclub sind weitere Vorschläge für eine zukünftige Nutzung. Auch der Erhalt der Tanzschule TanzZwiet als Freizeitangebot im Gebiet KMA II wird häufig gewünscht (54 Stimmen).

Weiterhin wurden Vorschläge wie Co-Working-Labore oder eine Science-Gallery eingereicht.

 

(Stand: 05. November 2018)