Partner:innen

RuT – Rad und Tat Berlin gGmbH

Die RuT-Rad und Tat Berlin gGmbH ist 2011 hervorgegangen aus dem Verein RuT-Rad und Tat e.V. – Offene Initiative lesbischer Frauen mit dem Ziel, diskriminierungsfreies und generationenübergreifendes inklusives Wohnen und Leben für Lesben zu ermöglichen.

RuT beim Nachbarschaftstreff am 27.8.2022

In der Berolinastraße in Berlin-Mitte entsteht das RuT-Lesbenwohnprojekt und queere Kulturzentrum – ein inklusiver Ort selbstbestimmten Lebens und Wohnens. Das Projekt schafft neuen und trotzdem bezahlbaren Wohnraum speziel für queere Frauen* und Lesben unterschiedlichen Alters, mit und ohne Be_Hinderung.

Gebaut wird ein Ort zum Wohnen, Leben, alt-Werden. Ein Ort der Begegnung und Kultur. Ein Ort der Solidarität und Nachbarschaftshilfe. Für Frauen*. Von Frauen*. Mit Frauen*. Das ist die Vision für das einzigartige Wohnhaus in Berlin-Mitte.

Dieser europaweit einzigartige Beitrag zur Geschlechtergerechtigkeit im Bereich Wohnen & Leben dient dem direkten Abbau von Diskriminierung, mit der die queere Frauen* und Lesben, speziell im höheren Lebensalter leben müssen: z.B. durch niedrige Renten, schwierige Wohnverhältnisse, Ausgrenzung eigener Lebensentwürfe in Pflegeeinrichtungen oder in familiären Pflegearrangements.

Das barrierefreie Haus mit 72 Mietwohnungen und einer Pflege-WG wird in Kooperation mit der kommunalen Wohnungsbaugesellschaft Berlin Mitte (WBM) gebaut. Im Erdgeschoss sind neben den Beratungsräumen auch ein Kiez-Café und ein multifunktionaler Veranstaltungsaal als offene Begegnungsräume und Orte der kulturellen Teilhabe für die gesamte Nachbarschaft geplant.

 

DIVERSER KIEZ

Ein FEIN-Pilotprojekt zu diversitätsorientierten Stadtteilarbeit*

Noch bevor das Haus steht, wollen wir mit gemeinsamen Veranstaltungen, Kiezfesten und Öffentlichkeitsarbeit die Begegnung von Menschen im Quartier und der queeren Community, insbesondere lesbischen Frauen*, fördern. Wir wollen die Nachbarschaft und den Bezirk dafür gewinnen, Diversität und das geplante queere Zentrum und Lesbenwohnprojekt als Bereicherung in einem vielfältigen Bezirk zu begreifen.

TERMINE

20. November, 12 Uhr, vor dem Rathaus Mitte – ein thematischer Kiezspaziergang „Frauen, Lesben, Queers – Lebenswelten zwischen Karl-Marx-Allee und Alexanderplatz“
https://rut-wohnen.de/frauen-lesben-queers/

3. Dezember, 16 Uhr – Kiezfest mit Laternenumzug, Konzert und Winterpunch

* Ein Projekt von RuT Wohnen gGmbH in Zusammenarbeit mit der Gleichstellungsbeauftragten BA Mitte und Stadtteilkoordination Alexanderplatz. Gefördert im Rahmen der FEIN-Pilotprojekte durch Berliner Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, Bauen und Wohnen.